Home / Blog / All / Raw Food Recipes / Power Wraps

Power Wraps

Veganer Snack zum Mitnehmen und für zwischendurch. Diese Power Wraps sind Rohkost, bio und natürlich pflanzlich.

Power Wraps vegan und rohkost Snack.

Unsere selbstgemachten Power Wraps sind knusprig, sättigend, herzhaft, zufällig paleo, vegan, roh und unglaublich lecker.

Das Snack Rezept gelingt sehr leicht beim ersten Versuch, ist glutenfrei und kann nach Belieben in verschiedenen Geschmacksrichtungen hergestellt werden.

Die veganen Wraps sind lange haltbar und können im Voraus gemacht werden. Dann sind diese immer zu Hand, wenn man Mal zwischendurch Hunger hat.

Das Originalrezept ist im Fruitadmin-Buch

Entdecke viele andere tolle Snack-Rezepte, die auch vegan und roh sind in diesem Buch:


Hol dir mein Basis-Buch

mit über 100 Rezepten für mehr Rohkost in deinem Leben. Das Buch: ein schneller Helfer, den ich beim Einstieg in die Rohkost selbst gern gehabt hätte. Gefüllt mit leckeren Rezepten + Einkaufstipps. Du kannst es hier genauer ansehen.

Rezepte im Buch

Fast alle aus wenigen Zutaten. Ausgefallene Rezepte im Buch sind anfänger-geeignet:
  • Chili
  • Pizza
  • Rohkost-Torte
  • Rohkost-Eis
  • Power Wraps vegan selbst machen.

    Power Wraps

    Published:
          Küchenmaschine, Dehydrator    

    250 g
    Sonnenblumenkerne, eingeweicht für 1h
    50 g
    Mandeln, gemahlen
    2 EL
    Leinsamen, gemahlen
    1
    Tomate
    ½ rote oder gelbe
    Paprika
    Schreddere alle Zutaten bis auf Nori in der Küchenmaschine. Halbiere die Nori-Blätter mit einem sehr scharfen Messer oder einer Schere. Verteile 4 EL der Füllung auf einer Norihälfte als würdest du lange dünne Mini-Sushi machen und roll diese sehr fest zusammen. Verschließe die Rollen indem du dem Rand mit Wasser anfeuchtest. Meine Rollen sind ca. 1,5-2 cm im Durchmesser. Die Rollen brauchen 9 bis 12 Stunden im Dehydrator bis diese ganz trocken und lagerfähig sind.

    Gewürzmischung Curry

    Kurkuma
    Kreuzkümmel
    Chilipulver
    schwarzer
    Pfeffer

    Gewürzmischung Mexikanisch

    Koriander
    Cayennepfeffer
    weißer
    Pfeffer
    Kümmel

    Gewürzmischung Italienisch

    Petersilie
    Balisilkum

    Teile diesen Post mit Freunden! Was dir gefällt, wird allen gefallen!

    Günstiger Snack

    Wir hatten ähnlichen Power Wraps Snacks in einem amerikanischen Supermarkt entdeckt und fanden diese gleich super lecker, das problematische war der Preis: diese waren relativ teuer um die $2-$2,50 für 2 dünne Sticks. Selbst kann man diese Wraps zu einem sehr günstigen Preis herstellen, da die Sonnenblumenkerne sehr günstig sind.

    Sonnenblumenkerne als Basis

    Dieses Rezept ist perfekt um Sonnenblumenkerne, die schon lange herumliegen aufzubrauchen. Ich esse Sonnenblumenkerne sonst nicht so gerne. Ich verwende diese schon, wenn ich Rohkost-Brot mache. Wenn ihr aber kein Rohkostbrot selber herstellt, habt ihr wahrscheinlich angebrochene Sonnenblumenkernpackung zu Hause, die weg muss.

    Ältere Gewürze aufbrauchen

    Das Rezept hilft nicht nur Sonnenblumenkerne aufzubrauchen, man kann auch super viele ältere Gewürze aufbrauchen, für die man sonst keine Verwendung hat.

    Ich habe drei verschiedene Gewürz-Variationen im Rezept angegeben, man kann diese Wraps in verschiedenen Geschmacksrichtungen herstellen. Ich mag am liebsten etwas schärfere Varianten, also Curry.



    Was sind Wraps?

    Ein Wrap heißt im Englischen „wickeln“ oder „einhüllen“. Mit Wrap meint man oft ein dünnes Brot, das um die Füllung gewickelt ist.

    In der Tex-Mex-Küche werden es Tortillas, die zum Einwickeln benutzt. Quesadilla und Enchiladas sind bekannte Beispiele von gefüllten Tortillas.

    Aus der orientalischen Küche kennt man den Dürüm Döner oder Shawarma, die auch als Wraps angeboten werden.

    In den 90ern wurden Wraps in Europa als Fingerfood sehr beliebt und werden immer noch oft auf Firmenfeiern von Cateringunternehmen serviert.

    Power Wraps

    Power steht für Energie, die diese Power Wraps in sich haben. Diese Wraps sind ein kompakter, gehaltvoller Snack für unterwegs. Ich habe diese sehr gern auf Ausflügen dabei, da diese Wraps kaum Platz wegnehmen und auch sehr leicht sind.

    Hier hatte ich die gekauften Power Wraps auf einem lug dabei und diese waren leider sehr salzig.

    Hier wird auch noch ein weiterer Vorteil gegenüber gekauften Snacks sichtbar: diese Wraps sind nicht so salzig, dass man sofort Durst nach dem Essen bekommt. Die gekauften Power Wraps waren sehr salzig, soweit ich mich erinnere. Auch vegane Salamisnacks wie Wheaty SPACEBAR Chorizo und Viana MINI-VELAMI Picknicker fand ich immer ziemlich salzig.

    Curry Wraps einfach selber machen.

    Im Voraus machen

    Du kannst diese veganen Wraps im Voraus zubereiten. Wichtig dabei ist es, die Wraps im Dehydrator komplett durchzutrocknen. Wenn die Wraps absolut trocken sind, sind sie in einem luftdichten Behälter relativ lange haltbar. Weil diese aber so lecker sind, habe ich es leider noch nicht probiert diese länger als eine Woche aufzubewahren. Die gekauften Rohkostwraps waren monatelang haltbar, also geh ich davon aus, dass es auch bei diesem Rezept so sein wird, wenn man diese wirklich komplett trocknet.



    Geräte für die Power Wraps

    Man kann diese Wraps in Rohkostqualität leider nur mit Hilfe eines Dehydrators herstellen. Wenn du keinen Wert auf Rohkost legst, kannst du diese natürlich auch etwas schneller im Backofen zubereiten. Dazu bei niedriger Temperatur die Wraps trocknen, bis diese ganz durchgetrocknet sind.

    Wenn du keine Küchenmaschine hast, dafür aber einen Blender hast, kannst du die Wrapfüllung auch in einem Trockenbehälter eines Blenders herstellen.


    Newsletter: Das Beste nie verpassen!

    Bald kommen diese Rezepte kostenlos per eMail zu dir. Trag dich ein!

    Hat geklappt!


    Alternativen für die Füllung

    Wenn du Sonnenblumenkerne nicht magst, oder gerade keine da hast, kannst du alternativ Kürbiskerne verwenden. Die Wraps schmecken dann aber nicht mehr neutral und relativ stark nach Kürbiskern.

    Um die Wraps etwas proteinreicher zu machen, kannst du auch Hanfsamen für die Füllung verwenden.

    Für die Nori Blätter gibt es keine Alternative, da diese für einen ganz tollen Geschmack sorgen. Wenn du Nori absolut nicht magst, kannst du Reispapier stattdessen verwenden. Das Reispapier vorher etwas anfeuchten und die Füllung damit einrollen. Ich habe es selber nicht probiert und kann mir vorstellen, dass es relativ schwer umzusetzen ist und dass das Reispapier schnell reißen wird.

    Dieser Snack ist

    • vegan
    • rohkost
    • leicht zu machen
    • sättigend
    • paleo
    • ölfrei
    • laktosefrei
    • milchfrei
    • vegetarisch
    • lecker
    • salzarm
    • ohne Zuckerzusatz

    Hol dir meine neuesten Bücher

    aufstrich rohkost rezept buch
    aufstrich rohkost rezept buch


    rawismyreligion dr. ina melny

    Willkommen auf Rawismyreligion

    Ich bin Ina. Ich freue mich sehr, dass ihr du hier bist. Ich schreibe über Themen, die mir am Herzen liegen und würde auch sehr gern wissen, was dich bewegt. Schreib mir einen Kommentar unter dem Post, der dir gefällt.

    4 Kommentare zu “Power Wraps

    1. Karsten

      04 Mar on 2021 at 3:31 am

      Schön, mal ohne Nüsse. Fast alle Rohkostrezepte sind mit Nüsse, günstige Alternative.

    2. Thomas

      16 Feb on 2021 at 2:12 pm

      sind die wraps genau so schwer zu rollen wie sushi?

      • Ina Melny

        16 Feb on 2021 at 2:16 pm

        Ja, leider noch etwas schwerer 😉

    3. Elisa

      16 Feb on 2021 at 2:09 pm

      Die gab’s vor Jahren mal bei uns im Bioladen, sehr lecker

    Sag was!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *