Rohkost Brownies

Dieses Rohkost Brownie Rezept ist einfach himmlisch. Es ist lecker, schnell und besteht nur aus Zutaten, die ich jeden Tag essen könnte.

Auch wenn diese Rohkost Brownies ein Snack sind und keine Mahlzeit ersetzen sollen, so sind diese in Maßen genossen ein guter Snack. Ich habe meinem Körper wichtige Nährstoffe zugefügt, die ich wirklich brauche, ganz ohne leere Kalorien.

Brownies | roh & vegan

Published:
      Küchenmaschine    

1 Tasse* (85 g)
12 Tasse* (70 g)
Leinsamen, gemahlen
16 Tasse* (25 g)
5 (40 g)
Medjool-Datteln, ohne Stein gewogen
12 Tasse* (40 g)
Walnüsse, als Deko
Alle Zutaten (außer ½ Tasse Walnüsse, die für die Deko sind) in einer Küchenmaschine in einen körnigen aber klebrigen Teig verarbeiten. Den Teig in 2 Teile teilen. Man kann auch zwei separate Teige herstelle, dazu die Zutaten halbieren. Für die Küchenmaschine ist es ohnehin besser. Den ersten Teil des Teiges sehr fest in einen Behälter pressen, die Walnüsse draufstreuen, die zweite Hälfte draufpressen. Mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Wer's eilig hat, kann die Brownies für 20 min ins Gefrierfach stellen.
*1 Tasse war bei mir 200 ml. Leinsamen sind gesund, enthalten aber Blausäure, 1 EL pro Mahlzeit/Tag gelten als unbedenklich, bitte informiere dich selbst. Genieße die Brownies über mehrere Tage verteilt oder teil diese mit anderen.

Teile diesen Post mit Freunden! Was dir gefällt, wird allen gefallen!

vegane Brownies


brownies ohne backen

Zubereitungsschritte

  1. Zutaten für die Brownies kaufen.
  2. Alle Zutaten für die Rohkost Brownies vorbereiten.
  3. Geräte und Aufbewahrung für die Brownies vorbereiten.
  4. Brownies zubereiten.
  5. Brownies aufbewahren. Wegen der Leinsamen können nicht alle auf einmal gegessen werden.
vegane brownies selber machen

Zutaten für die Rohkost Brownies kaufen

Bei der Auswahl der Zutaten ist für mich immer klar: ich kaufe bio. Bei allem wo es nur geht, aber vor allem bei Nüssen achte ich darauf, Rohkostqualität zu bekommen. Datteln, Kakao und Leinsamen habe ich immer in größeren Mengen da, da ich diese für Smoothies, Eis und Torten benutze. Walnüsse muss ich immer extra dran denken. Es sind nicht immer meine Lieblingsnüsse. Ich gehe durch Phasen, wo mir diese nicht so gut und zu bitter schmecken und ich lieber Nüsse ohne Schale, wie Macadamia, esse.

Alle Zutaten für die Rohkost Brownies vorbereiten

Ich wasche gern Zutaten, die ich unverpackt gekauft habe. Nüsse, Datteln. Kakao und Leinsamen geht es natürlich nicht.

Für diese Brownie-Rezept brauche ich aber trockene Nüsse und Datteln. Denn nur dann sind die Brownies (relativ) lange haltbar. Nach dem Waschen, würde ich alles im Dehydrator trocknen. Das kann einige Stunden dauern und muss im Voraus gemacht werden.

Geräte und Aufbewahrung für die Brownies vorbereiten

Auch die Küchenmaschine sowie die Aufbewahrungsbox müssen trocken sein. Trocken wischen reicht nicht, wenn ich die Rohkost-Brownies länger als einen Tag aufbewahren will.

Brownies zubereiten

Die Zubereitung an sich ist sehr einfach.

Leinsamen mahlen

Als erstes mahle ich immer die Leinsamen. Ich habe diesen Schritt im Video weggelassen, da Leinsamen auch schon gemahlen verkauft werden. Ich würde nie gemahlene Leinsamen kaufen, da diese nicht so gut lagern, ranzig werden können und gekühlt werden müssen.

Leinsamen könnte ich direkt in der Küchenmaschine mahlen, aber viel einfacher und besser funktioniert es im Trockenbehälter meines Blenders. Alternativ, würde ich eine Kaffeemühle zum Mahlen der Leinsamen verwenden.

Hauptteig

Danach stelle ich den Hauptteig für die veganen Brownies her. Dafür Walnüsse mit Datteln in der Küchenmaschine zerkleinern. Datteln müssen selbstverständlich entkernt sein. Die Konsistenz, die wir erreichen möchten ist klebrig, aber noch stückchenhaft.

Wir wollen noch etwas Konsistenz behalten. Der Teig muss nur etwas klebrig sein um die anderen Zutaten zusammenzuhalten. Wir brauchen wirklich keinen Nussaufstrich draus zu machen. Dieser würde wenn wir lang genug mahlen (hier eine halbe Stunde würde ich schätzen) herauskommen. Also sehr kurz den Teig verarbeiten.

Schokolade

Kakaopulver und die Leinsamen dazugeben. Kakao macht den Brownie-Teig wird schokoladig. Leinsamen machen die Rohkost-Brownies fluffig.

Brownies zusammensetzen

Für mich haben Walnuss-Brownies immer ganze Walnüsse drin. Am einfachsten es umzusetzenden ist für mich den Teig in zwei Teile zu teilen. Den ersten Teil in die Form pressen, Walnüsse drauf streuen. Dann den zweiten Teil des Teigen drauf geben und fest reinpressen. So sind Nüsse gut in die Brownies eingearbeitet.

Brownies kalt stellen

Die Brownies müssen jetzt „ziehen“ und die Zutaten sollen schön aneinander haften bleiben. Die Rohkost-Brownies sind im Kühlschrank nach 2h bereits fertig. Ich mache diese oft am Abend für den nächsten Tag.

Brownies aufbewahren

Wegen der Leinsamen können nicht alle auf einmal gegessen werden!
Deshalb bewahre ich die Brownies, vorgeschnitten oder nicht, in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank auf.

Rohkost Brownies für Gäste machen

Ich bin nicht immer ein Fan davon Rohkost-Gerichte für Gäste zu machen, obwohl ich es selbst vor allem am Anfang sehr oft gemacht habe. Rohkost schmeckt manchen nicht, einigen nicht WEIL es Rohkost ist. Nur so als Hinweis.

Rohkost Brownies Vegan

Wie mache ich Rohkost Brownies wenn ich eine Nussallergie habe?

Ich habe leider keine sehr gute Alternative für genau diese Schokobrownies gefunden, die ohne Nüsse auskommt. Ich arbeite aber daran ein passendes Brownie-Rezept ohne Nüsse zu finden und werde es mit euch hier teilen sobald es fertig ist.



Kann ich Rohkost Brownies keine Küchenmaschine hat

Wir brauchen eine Küchenmaschine. Im Blender geht es leider nicht, in der Küchenmaschine wird die Konsistenz einfach besser.

Wie ersetze ich Walnüsse, Datteln, Leinsamen in diesem Brownie-Rezept

Theoretisch können wir einige Zutaten ersetzen. Datteln können wir durch Rosinen ersetzen, die Brownies werden aber etwas fester. Walnüsse können wir durch Pekannüsse ersetzen, die Brownies werden aber viel teurer. Leinsamen amchen die Brownies fluffig. Da gibt es bisher keine gute Alternative für mich.

rohkost braunies

Die Brownies sind nicht gut geworden

Auch wenn wir alles richtig machen, kann ein Rezept mal nicht gewinnen, hier sind ein paar Tipps, damit die Brownies das nächste Mal gut werden.

Die Brownies sind zu trocken

Datteln sind mal weicher, mal trockener. Wenn die Datteln relativ trocken sind, würde ich die als erstes allein im Blender zu Dattelpaste mixen und 1-2 EL Wasser dazugeben.

Die Brownies sind zu krümelig

Wenn wir die Brownies nicht richtig fest reinpressen, krümeln diese leider. Ansonsten hilft es mehr Nüsse zu verwenden.

Vorteile der veganen Rohkost-Brownies

Für mich sind diese Rohkost Brownies in kleinen Mengen ein idealer Snack. Diese kommen ohneHaushaltszucker aus, ohne Mehl, ohne stark verarbeitete Zutaten. Die Brownies müssen nicht gebacken werden und sind abgesehen von der Wartezeit, schnell und einfach zubereitet.

  • vegan und tierleidfrei
  • schnell
  • einfach
  • ohne Kristallzucker
  • ohne Öl
  • Rohkostqualität
  • bio
  • mit gesunden Nüssen
  • ohne backen, ohne kochen


Hol dir meine neuesten Bücher

aufstrich rohkost rezept buch
aufstrich rohkost rezept buch

Einfach gut Essen

Beim Essen sind mir ethische und gesundheitliche Aspekte sehr wichtig. Es gibt sehr viel Forschung auf dem Gebiet der Ernährung, ich versuche immer auf dem Laufenden zu bleiben und meine Ernährung optimal zu gestalten.

Sag was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *