Home / Another Category / Warum ich kein Klopapier benutze

Warum ich kein Klopapier benutze

Klopapier, ich kündige

Geht der Minimalismustrend zu weit, oder ist wirklich was dahinter?
Für mich auf Klopapier zu verzichten, war wie einen Job zu kündigen in dem ich zwar gut bin, nicht schlecht verdiene, aber nicht hinter dem Produkt stehe und das Gefühl habe, meine Zeit und Talent zu verschwenden.
Nach langen hin und her habe ich beschlossen: Heute kündige ich einfach, keine Ausreden mehr. Und es war leichter als gedacht.

Ihr wollt bestimmt wissen warum ich unzufrieden war.

Aber denkt dran, es ist meine persönliche Erfahrung in einem Bereich der sehr persönlich ist, lasst uns einfach vorstellen ich würde euch überzeugen wollen dass meine Entscheidungen für alle die richtigen sind.

5 Gründe Klopapier zu benutzen

Umwelt

Produktion, Verpackung und Transport von Klopapier sind unglaublich umweltschädlich. Ist es nicht naheliegend auf solch ein Produkt versuchen zu verzichten?

Gift im Klopapier

Das Papier wird nicht aus Blättern und Zauerberstaub gemacht, sondern aus start verarbeiteten Materialien.
Chlor, Farbstoffe, Duftstoffe, Nassfestmittel … nein, danke, dafür ist mir mein Hintern zu schade.

Sauberkeit

Ich habe nach dem Waschen mit Wasser ein viel Sauberes Gefühl als nach dem Klopapier.

Klopapier ist teuer

Ja, billig ist der Spaß nicht und vor allem wenn ich es nicht brauche, ist es wirklich zum Fenster rausgeschmissenes Geld. Und da wir im Zeitalter des „Zeit ist Geld“ leben, ich bin bestimmt nicht die einzige die extra wegen des Klopapiers los ist und noch etwas Lebenszeit aus dem Fenster geworfen habe.

Das Klo ist verstopft

Vor allem in den Ländern mit engeren Rohren konnte ich früher gleich einen Pömpel kaufen gehen wenn ich vor hatte Klopapier zu benutzen. Ok, ich war nie super sparsam, aber trotzdem!

4 Dinge die ich statt das Klopapier brauche

Eine hohe Emailletasse

Diese ist leicht zu benutzen und kann nicht kaputtgehen.
Ich wasch mir von dem Toilettengang die Hände, befülle die Tasse, wasche alles was ich mit dem Klopapier abwischen würde mit dem Wasser wie beim duschen.

Ein Duschhandtuch

Nach dem Waschen kann ich mich mit einem Duschhandtuch abtrocknen. Alles ist so sauber wie nach dem Duschen.

Kleines Handtuch für Wasserspritzer auf der Klobrille

Besonders am Anfang tropft man etwas auf die Klobrille, es ist nur sauberes Wasser, aber wenn man nicht allein wohnt, denke ich es ist wichtig es sofort wegzuwischen, mit einem Kleinen dafür vorgesehenen Handtuch.

Großes Handtuch für den Boden gegen Wasserspritzer

Auch auf den Boden fällt mal ein Tropfen, da habe ich ein großes Bodenhandtuch lieben.
Wie immer nah dem Klobesuch, Hände waschen nicht vergessen.

3 Klopapieralternativen

Wiederverwendbarens Klopapier

Meist sind es bunte kleine Handtücher oder Waschlappen, die nach dem Benutzen gesammelt und gewaschen werden ähnlich wie wiederverwendbare Windeln oder Menstruationspads. Diese Option sagt mir absolut nicht zu, andere machen es genau so.

Handbrause für die Intimdusche

Ein Schlauch, den man an den Wasserzulauf der Toilette montiert. Eine gute möglichkeit wenn der Wasserzulauf nicht in der Wand versteckt ist und wenn man nicht wie wir ständig reist.

Bidet

Ein extra Schüssel für das Badezimmer, für alle die selbst bauen. Es gibt auch Klositze mit integrierter Bidetfunktion.

Duschen

Duschen ist natürlich eine Option, aber scheint mit im Alltag weder praktisch, noch Haut- oder Umweltfreundlich.

Blätter

Viele die schon mal gecampt haben oder im Wald plötzlich groß mussten, kennen den alten Trick mit den Blättern vom Baum als Klopapier. Manche bemitleidenswerte Individuen kenne diesen Trick nicht und lassen braun beflecktes Toilettenpapier im Wald rumliegen, ich sag am besten nichts weiter dazu.


Deine Frage oder Gedanken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *