Home / Another Category / Gourmet Rohkost Tag in Toronto

Gourmet Rohkost Tag in Toronto

Toronto, Canada

April, 2015

Wir hatten einen unglaublich schönen rohköstlichen Vormittag in Toronto. Wir haben an 3 Orten gegessen, essen für den Flug mitgenommen, winterliche Kälte zum ersten Mal seit Jahren wieder erlebt, durch die schöne Stadt gefahren. Essenstechnisch ist Toronto ein Rohkostparadies. Es gibt gute Einkaufsmöglichkeiten für Bioobst und gutes Gourmet Rohkostessen. Alles war wir hatten war eher oberes Mittelfeld aber die Preise waren entsprechend niedrig. Da ich seit 6 Monaten keinen Salz mehr hatte und kein Öl schmeckte an diesem Tag alles übertrieben salzig und ölig. Ich hoffe es kommt der Tag an dem dem Restaurantmanagement bewusst wird, dass man NACHSALZEN kann. Ja, man muss das Salz nicht vorher schon in alles untermischen. Es funktioniert auch nachträglich. Für die die es wollen. Salz ist kein Wasser das nicht drauf bleibt. Es vermischt sich im Mund auch noch gut mit dem Rest.

everything website

Whole foods

Immer eine sichere Nummer um Bioobst und Gemüse zu finden. Auch wenn es viele Gerüchte gibt, Wholefoods ist kein Biosupermarkt und nicht alles ist bio. Man muss hier Augen aufhalten und man wird fündig. In Toronto sind die Preise moderat und durchaus mit denen eines deutschen Biosupermarkts wie Basic vergleichbar. Wenn du zum ersten Mal in den USA einkaufst, denk dran, alles in in Pfunden und nicht Kilos. Ich kaufe mir gern Obst dass ich schnell ohne abwaschen essen kann wie Mandarinen. Salat bekommt man an der Salattheke die in jedem 2. Whole Foods auch bio Salat hat. Ansonsten gibt es abgewaschenen Salat in der Verpackung. Nicht umweltfreundlich und in Plastik, also höchstens etwas für den Notfall der Reise. Schau dir das Video an wenn du sehen willst wie ich schnell einen leckeren Salat gemacht habe aus Blattsalat, Sprossen, Avocado, Nussbutter und Zitrone.Es gibt mehrere Whole Foods in Toronto. Wir waren in diesem weil er so nah an unserem Hotel und dem Rawlicious, wo wir gleich als nächstes hingehen werden.

salad wholefoods website

Rawlicious

Rawlicious ist eine sehr schönes kleinen Rohkostrestaurant mit To-go-Service. Wie oft bei kleinen Firmen, hat auch diese einige Schwierigkeiten klare Öffnungszeiten anzugeben. An der Tür steht 9 Uhr, wir waren 9:30 Uhr da, Essen gab es aber noch lange nicht, nur Smoothies, also haben wir vorbestellt und gegen 11 Uhr 30 abholen können. Es hat fast unseren ganzen Plan umgeschmissen und die Bedienung hat es nicht geschafft wie versprochen alles zu 11 Uhr vorzubereiten. Also gab es keine schönen Bilder vor Ort, wir mussten schnell weiter. Die habe ich erst später am Flughafen nach dem Security Check aufgenommen. Alles war schon etwas durchgeschüttelt, das meiste hat trotzdem unglaublich lecker geschmeckt.
Wir hatten einige Dinge die ganz neu auf dem Menü waren und Specials bekommen, von denen ich den genauen Namen/Inhaltsstoffe nicht mehr weiß. Ich habe vor dem bestellen gefragt was alles bio ist und was nicht, es hieß die sind 100% bio, auf der Karte steht die versuchen alles um 100% bio zu sein. Alles was ich in der offenen Küche gesehen habe, Salatboxen, Gewürze, Öle, hatten einen Biolabel drauf.

Was wir hatten

Taco Wrap

Seasoned nut loaf, guacamole, romaine lettuce, salsa & almond nut cheese wrapped in a collard leaf

Wir hatten den leckeren Taco Wrap ($9.50). Wir haben von der Karte im Restaurant ohne Bilder bestellt und als ich die Schachtel aufgemacht habe und das Kohlblatt gesehen habe, dachte ich „Oh nein!“. Ich hatte so viele geschmacklose Kohl-Wraps gehabt und war auf das schlimmste vorbereitet. Aber dieser schmeckte so gut! Die Tacofühlung war ausgezeichnet. Wenn ich nicht wüsste es ist rohvegan, hätte ich es schwören können es ist Fleisch. Der Nusskäse unglaublich lecker! Das War wahrscheinlich der beste gekaufte Wrap den ich hatte. Viel leckerer als der andere Taco-Wrap den ich später am Tag noch hatte.

Pesto Buckwheat Pizza

Sprouted buckwheat & flax crust, cashew cheese marinara or pesto, daily toppings & topped with cashew parmesan

Auch gab es eine ungewöhnliche Pesto Buckwheat Pizza ($10). Diese war nicht auf der Karte, aber wir haben die aus dem Dehydrator rausgucken sehen und genommen. Ich habe die Pizza erst im Flieger gegessen und da schmeckt alles etwas anders als am Land, mir hat die sehr gut gefallen, würde ich das nächste Mal wieder essen.

Herb & Onion Flatbreads

Nut and seed flatbreads with dill cashew nut cheese topped with cherry tomatoes & caramelized onions

Gleich im Auto vernascht haben wir die Herb & Onion Flatbreads ($10). Die waren unglaublich gut! Erinnerten mich stark an Flammkuchen den ich mal vor Jahren in Mannheim gegessen habe. Leckerer Boden. Cremiger Nusskäser. Sehr lecker eingelegte Zwiebeln, nicht zu intensiv, nicht zu weich, nicht zu trocken. Allein der Dill war etwas zu viel, auch wenn ich absoluter Dillfan bin würde ich es selbst nicht so viel Dill rein machen.

Quesadillas

Cashew cheddar cheese, crumbled nut loaf, salsa, avocado, & romaine lettuce in a red pepper wrap. Served with coleslaw

Ich bin kein Quesadilla ($15) Fan offensichtlich. Wabbeliger Käsepupping im schlappen Wrap. Das Gericht hat 2h nach der Herstellung den geist aufgegeben. Geschmacklich noch ok. Der Kohlsalat leicht mariniert, eher geschmacklos. Nichts was ich noch mal essen würde oder empfehlen kann.

Live Organic Food Bar

Food Bar

Ein nettes Local mit vielen Rohkostoptionen und einigen gekochten veganen Gerichten. Der ideale Ort um mit Freunden die nicht nur Rohkost essen auszugehen. Es gibt Sample-Gerichte bei denen man 4 Gerichte auf einmal in kleineren Portionen testen kann bevor man sich entscheidet. Die Atmosphäre ist sehr relaxt und alternativ. Die Firma verkauft auch Cracker, Wraps, Superfoods, einiges habe ich früher am Morgen bei Whole Foods gesehen. Vorsichtig sollte man bei den Nachspeisen sein wenn man Wert auf vegan legt. Einiges enthält Honig. Ich ahbe auch hier nach bio gefragt, es hieß alles bio. Als ich runtergegangen bin um Hände zu waschen und Pizza mit der Hand essen zu können, musste ich an der Küche vorbei. Da habe ich Boxn mit Gemüse gesichtet die kein Biolabel hatten, vor allem mehrere Boxen mit konventionellen Avocados. ich hatte wegen Mais in Enchiladas noch mal explizit gefragt da ich auf keinen Fall GMO Mais essen will und es hieß das ich bio. Bei nicht bio-zertifizierten Restaurants isst man immer auf eigenes Risiko, damit muss man wohl leben wenn man da essen will.

Was wir hatten

Enchiladas

Chipotle corn wrap, sunflower refried beans, tomato salsa, chocolate almond mole, arugula, pickled red onion, jalapeños cilantro, cashew sour cream

Ich hatte die Enchiladas ($16) zuerst, und ja, definitiv kein Fan. Der Wrap zu schlapp, der Inhalt zu sauer-salzig, kaum Textur. Gut dass noch etwas Rucola und Tomaten dabei waren, sonst hätte ich bei der Enchilada das Gefühl in Papier eingewickelte Suppe zu essen. Ich sollte aufhören Enchiladas zu bestellen!!!

Mezze pLate

Sunflower falafels, sunflower hummus, mixed olives, cauliflower/kale tabouli, cherry tomatoes, cucumber, pickled red onion, flatbreads, tahini sauce, za’ atar oil

Mezze pLate ($16) war mein Lieblingsgericht. Es ist ein Falaffelbällchen, Taboule, Hummus Gericht mit Oliven und etwas Grün. Die sonnengetrockneten Oliven waren wundervoll. Die eingelegten zu salzig. Das nächste Mal würde ich nach nur den sonnengetrockneten fragen. Wenn du noch nie salzfreie Oliven hattest. Das ist etwas was ich total empfehlen kann.

Pizza

Almond crust, red pepper marinara, arugula, tomato, black olives, artichokes, cashew feta, almond parmesan

Die Pizza ($16) war das Lieblingsgericht meines Mannes. Der Boden, der Belag und der Nusskäser waren ausgezeichnet. Ich fand es sehr mutig ein Stück frischer Tomate mitten auf die Pizza zu platzieren, aber die Tomate hat die sonst sehr Geschmacksintensiven Bestandteile gut ausbalanciert. Mir wurden die eingelegten Oliven hier auch zu salzig, die Artischocke war aber genau richtig.

Falafel und Taco Wrap

Red wrap, sunflower falafels, smoked carrot hummus, cauliflower/kale tabouli, cucumber, tomato, pickled red onion, micro greens, tahini sauce, za’atar oil & flax corn wrap, sunflower refried beans, guacamole, tomato salsa, walnut taco meat, micro greens, cilantro, green onion

Die beiden Tacos ($15) hatten wir zum Flughafen mitgenommen und dann beim Flug gegessen. Der falafel Wrap war die Mezzeplate in ein Wrap gewickelt, also ziemlich lecker. Der Tacowrap hatte auch einen sehr herzhaften, geräucherten Inhalt. Das Wrappapier mochte ich nicht so. Vielleicht sind die Wraps besser wenn man die sofort isst.


Deine Frage, Kommentar, Gedanken, Anregungen, oder Lob

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *