Home / Another Category / Ecklige Ecken in der Küche

Ecklige Ecken in der Küche


Teile diesen Post mit Freunden! Was dir gefällt, wird allen gefallen!

Die Küche ist der Ort an dem wir Kochen, Frühstücken, mit Freunden abhängen. Es ist ein Ort, der gemütlich, aber sauber ist. Es ist kein Platz für Staub und Dreck. Auch wenn es oberflächlich sauber aussieht, können wir dennoch Ecken finden, die wir am liebsten sofort putzen wollen? Ich habe 5 verstecke dreckige Ecken für euch gefunden und gereinigt.

Geschirrspüler an der Rändern

Was
Essensreste gelangen beim Einräumen an Stellen, wo diese nicht hingehören und leicht übersehen werden.
Warum
Auch wenn wir diesen Dreck nicht sehen weil wir den Geschirrspüler täglich sehen und der Dreck nur langsam „wächst“, Außenstehende sehen diesen ganz klar und deutlich.
Wie
Mit einem Schwamm und Geschirrspülmittel wird man den meisten Dreck schnell los. Hat man einen verkleideten Geschirrspüler, muss man diesen ein mal im Jahr abschrauben und zwischen dem Geschirrspüler und der Verkleidung wischen.

Unter der Leiste

Was
Die Leiste in der Einbauküche soll vor Staub schützen? Leider tut die es nicht wirklich. Spätestens nach einem Jahr verstecken sind dort Staub und Essensreste. Wie kommen diese dahin? Durch kleine Lücken und Lüftungsschlitze für die Elektrogeräte.
Warum
Es gibt eigentlich keinen Grund drunter zu Putzen da der Staub dort mehr oder weniger gefangen ist. Mich stört der Gedanke dass da Drunter viel Staub hockt und wenigstens beim Einzug in einen Wohnung mit einer Einbauküche gehe ich da ran.
Wie
Mit einem Flachen Wischmop kommt man sehr gut ran. Wenn nur Staub drunter ist, kann man vorher Saugen. Vermutet man Öl und Klebriges unter dem Schrank, sollte man wischen statt saugen. macht sicher, dass ihr wisst wie das Leistensystem funktioniert! Man kann schnell etwas rausbrechen und nicht immer kriegt man diese wieder dran.

Auf dem Küchenschrank

Was
Wer viel Kocht kann Gift drauf nehmen, dass sich auf den Küchenschränken neben dem normalen Staub eine Ölschicht legen wird.

Warum
Je länger man nicht putzt, desto fester und dicker wird die schmierige dunkelbraune Schicht, man wird nach einem Jahr den Dreck lange einweichen und mehrfach putzen müssen. Wenn man alle 2-4 Wochen wischt, geht alles relativ einfach ab.
Wie
Mit einem stärkeren Universalreiniger und einem Wischlappen mit Struktur (Küchentuch ist nicht ideal).

Unter dem Herd

Was
Ist der Herd nicht mit Silikon an die Arbeitsplatte befestigt, sammelt sich unter dem Herz Dreck, auch wenn man wenig kocht, der Dreck kommt von der Arbeitsplatte selbst und nicht nur vom Herd.
Warum
Der Dreck ist schon ohne genauer hinzuschauen gut sichtbar.
Wie
Vorsichtig sein! Strom abschalten! Herdplatte ganz leicht an einem Rand anheben und vorsichtig unter dem Rand putzen. Man kann sich schnell den Finger einklemmen!

Abfluss

Was
Es passiert ganz schnell dass Dinge in den Abfluss geraten und drin stecken bleiben. Vor allem wenn Öl beim Abspülen in den Abfluss gerät, kann dieses einen schmierigen Film bilden, an den sich andere Essenreste drankleben.
Warum
Das Wasser fließt nicht mehr gut ab und der Abfluss fängt an zu stinken. Es ist auch kein angenehmes Gefühl zu wissen, dass 10 unter dem Obst, dass man abwäscht, eine Mini-Jauchegrube lebt.
Wie
Es gibt verschiedenste Rohrreiniger, aber so richtig funktionieren diese nicht und sind auch giftig. Ich habe gute Erfolge mit dem Pömpeln erzielt. Einfach ein Mal die Woche beim Putzen pömpeln. Desweiteren ist es wichtig kein Öl in den Abfluss zu kippen und ein Sieb drin zu haben, damit keine Haare (ja Haare im Küchenabfluss!) reingeraten können. Haare bilden einen ekliges Netz im Abfluss, an das sich alles Andere ranhaften kann.


Am besten ist es den Abfluss abzubauen und von innen zu reinigen. Viele Vermieter würden es aber nicht erlauben, da man den Abfluss nicht unbedingt wieder zusammengebaut bekommt, wenn man sich nicht auskennt! Fragt nach!! Einiger Vermieter die wir hatten haben einen Fachmann geschickt, der für uns den Abfluss gereinigt hat.


Hol dir meine neuesten Bücher

aufstrich rohkost rezept buch
rawismyreligion dr. ina melny

Hallo und herzlich willkommen auf Rawismyreligion

Ich bin Ina. Ich freue mich total dass ihr du hier bist, ich teile gern alles was mir wichtig ist mit dir hier und würde gern auch dich besser kennenzulernen. Schreib mir einen Kommentar hier oder auf Social Media.

Deine Frage, Kommentar, Gedanken, Anregungen, oder Lob

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *